(c) F.Neuhaus

KU4-Abschluss mit Übernachtung

Nachricht 27. Juli 2021

Am Sonntag, dem 11. Juli, fand in der Matthäuskirche die Übernachtung der Kinder des Konfirmandenunterrichtes der Klasse 4 statt (KU4). Um das schöne Wetter zu genießen, fing das Treffen mit einem offenen Buffet und gemeinsamen Grillen an. Die Eltern der Kinder hatten dies freundlicherweise vorbereitet und sich auch bereiterklärt, am Grill zu stehen. So ließen wir den Abend gemütlich angehen.
Als die Eltern und Geschwister nach dem Essen gegangen waren, machten wir uns an die Vorbereitung des Abschlussgottesdienst der KU4-Kinder. Ganz nach dem Motto: „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.“ Dabei haben die Kinder fast alles selbst geschrieben und gebastelt. Am Ende des Tages hatten wir neben den Texten, Gebeten und Fürbitten sehr viele niedliche Schafe, eine Schäferin und eine Erzählerin.
Nach dem Üben des Gottesdienstes fing das Vergnügen an. Während ein Teil der Mitarbeiterinnen das Chaos in der Küche beseitigte, spielte der andere Teil mit den Kindern zusammen Kreisspiele. Nach zig Runden „Alle die…“ machten wir uns daran, den Gemeindesaal für unsere Zwecke umzuräumen und uns bettfertig zu machen. Der Gemeindesaal wurde zum Schlafsaal. Nachdem sich also alle Kinder entschieden hatten, neben wem und wo sie schlafen wollten, und der Raum komplett voll mit Isomatten lag, haben wir den Tag mit einer kurzen Abendandacht im Altarraum der Kirche bei Kerzenlicht beendet. Bis jedoch alle schliefen, waren die ersten schon fast wieder wach. Und so kam es zu einer sehr kurzen Nacht für die meisten, denn um kurz vor 8 Uhr kamen die ersten Eltern und bis dahin musste der Gemeindesaal wieder geräumt sein.
Am Morgen konnte man die Energie der Kinder bewundern, welche, ohne sich zu beschweren, aufstanden, ihre Sachen einpackten und dann ein großes Frühstückbuffet vorbereiteten. Die Eltern haben das Frühstück, Brötchen, Kaffee und Kakao mitgebracht.
Nach diesem fantastischen und sehr schmackhaften Start in den Tag ging es schon mit dem Gottesdienst weiter. Zum Gleichnis vom verlorenen Schaf trugen die Kinder die selbstgeschriebenen Texte vor und führten den Gottesdienst so fast allein durch. Als die Schäferin beim Anspiel unter dem lautem „Mäh“ der Schafe eines seiner Schafe verlor und dann wiederfand, neigte sich unsere KU4-Zeit dem Ende zu. Und als Matthias die Kinder mit einem Segen aus dem Gottesdienst entließ, waren sie offiziell keine KU4-Kinder mehr.
An alle Kinder kann man nur sagen: Auf Wiedersehen bis in spätestens 4 Jahren!

Katja Furmanek