(c) F.Neuhaus

Neue Corona-Regeln für Matthäus

Nachricht 25. November 2021

Der Kirchenvorstand hat sich auf seiner Sitzung am 24.11.2021 aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage und der neuen niedersächsischen Landesverordnung zu den folgenden schwerwiegenden, jedoch notwendigen Änderungen für Gottesdienste und das Gemeindeleben entschieden:  

Gottesdienste

1. Gottesdienste werden in Warnstufe 1 unter Anwendung der 2G-Regel gefeiert; dies gilt ab sofort. Gottesdienstbesucherinnen und Gottesdienstbesucher müssen demnach ihren Impf- oder Genesenennachweis vor dem Betreten der Kirche vorzeigen. Das gilt auch für die Mitwirkenden am Gottesdienst.

2. Ab Warnstufe 2 bitten wir darum, zusätzlich zum Impf- oder Genesenennachweis am Tag des Gottesdienstes einen Corona-Selbst- oder Schnelltest zu machen.

3. Während des gesamten Gottesdienstes muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, auch Singen ist nur mit Maske erlaubt.

4. Ab Warnstufe 2 ist das Tragen einer FFP2-Maske erforderlich.

5. Weiterhin gilt die Abstandsregel.

6. Auch werden weiter die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher aufgenommen. Dies geschieht entweder per Luca-App oder mittels der bekannten Bögen zum Ausfüllen. Bringen Sie gerne einen Zettel mit Ihren Kontaktdaten mit, um die Prozedur am Eingang zu beschleunigen.

Gemeindeleben

1. Die Treffen unserer Gruppen und Kreise können zur Zeit leider nicht weiter stattfinden. Den jeweiligen Leiterinnen und Leitern der Kreise möchten wir die Verantwortung für die Einhaltung der Regeln nicht zumuten. 

2. Konfirmandenarbeit sowie die Angebote für Kinder und Jugendliche können weiter stattfinden. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist grundsätzlich anders geregelt als die Bereiche Gottesdienst und Gruppen/Kreise. Dabei ist während der gesamten Zeit eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Vorher sollen aktuelle Corona-Tests gemacht werden.

3. Die Gemeindeversammlung am 3.12. findet nicht statt. Sie soll im Frühjahr nachgeholt werden, wenn es die Pandemielage hoffentlich wieder zulässt. 

4. Neben den hauptamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen werden auch die Ehrenamtlichen in unserer Gemeinde gebeten, gemäß der sogenannten „3G-Regel am Arbeitsplatz“ ihren Impf- oder Genesenennachweis oder eine aktuelle negative Testung vorzuzeigen. Das Gemeindebüro oder Pfarramt kommen auf Sie zu.

In dieser verschärften und angesichts der Möglichkeit zur Impfung unverständlichen Lage gehen wir diese Schritte nur schweren Herzens. Uns scheint dies jedoch der Weg zu sein, wie wir unseren Beitrag zum Schutz der Menschen, die zu uns kommen, sowie zur Eindämmung der Pandemie leisten können. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis und hoffen bald auf bessere Nachrichten!

Eine gesegnete Adventszeit wünschen

Pastor Matthias Groeneveld und Friedemann Neuhaus, Vorsitzender des KV