(c) F.Neuhaus

Aus dem Kirchenvorstand

Nachricht 17. Januar 2020
KV-Vorsitzender

Trägerschaft von Kita und Hort: Zum 1. Januar 2020 haben wir als Gemeinde die Trägerschaft für unsere Einrichtungen Kindertagesstätte und Hort an den Kirchenkreis abgegeben. Für die Gemeinde ändert sich dadurch – nichts. Die beiden Einrichtungen heißen weiterhin Matthäus-Kita bzw. Matthäus-Hort. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeutet dies, dass sie nun einen neuen Arbeitgeber haben, der ohnehin schon in vielen Fragen des Arbeitsrechts für sie zuständig war. Die Arbeitsverträge wurden – so wie es das Gesetz vorsieht – vollständig mit allen Rechten und Pflichten vom Kirchenamt übernommen. Für den Kirchenvorstand und vor allem den Pastor bedeutet dieser Wechsel eine ungemeine Entlastung von Arbeitszeit und Verantwortung.
Seien Sie versichert, dass wir im Kirchenvorstand diese Entscheidung nicht leichtfertig getroffen haben, sondern uns der Verantwortung, die wir für die Einrichtungen tragen, bewusst sind. Wir haben aber in den vergangenen anderthalb Jahren festgestellt, dass wir als Laien in Fragen des Personalrechts, in Verwaltungs- oder Haushaltsfragen und den immer wieder anstehenden Bauangelegenheiten zeitlich und fachlich überfordert sind. Deshalb haben wir diese wichtigen Dinge in die professionellen Hände des Kirchenamts übergeben.
Dennoch bleiben die Einrichtungen der Matthäusgemeinde verbunden durch Wochenandachten, gemeinsame Familiengottesdienste, Gemeinde- und Mitarbeiterfeste. Insbesondere Pastor Groeneveld möchte einen Teil seiner nun gewonnenen Arbeitszeit in die religionspädagogische Arbeit von Kita und Hort einbringen, er steht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den beiden Leiterinnen Frau Petering und Frau Keller als Berater und Seelsorger weiterhin zur Seite.

Friedemann Neuhaus